Dichtung Glasdusche auswechseln – Do-it- Yourself

Ganzglasduschen erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit in heimischen Badezimmern, erfordern aber auch eine besondere Pflege, um die schöne Optik möglichst lange zu erhalten.

Trotz sorgfältiger Pflege der Duschkabine lassen sich Ablagerungen von Kalk und Seifenresten dennoch manchmal nicht vermeiden. Bei den Dichtungen der Duschkabine führt das, in Verbindung mit weiteren Faktoren, wie z.B. der UV-Einstrahlung über die Zeit dazu, dass der Kunststoff aus dem die Profile gefertigt sind spröde und brüchig wird und die Profile nicht mehr einwandfrei abdichten. Auch die falschen Reinigungsmittel - z.B. aggressive oder chlorhaltige Reiniger, Scheuer- oder Lösemittel greifen das Material der Duschdichtung an.

Duschdichtungsprofile bestehen aus Hart-PVC im Bereich der Glasummantelung und Weich-PVC im Bereich der Dichtlippe und sind üblicherweise transparent, um sich unauffällig in das Erscheinungsbild der Glasdusche einzufügen.

Welche Duschdichtung brauche ich?

Die Duschdichtungen unterscheidet man nach ihrer Verwendung in waagerechte und senkrechte Profile:

Waagerechte Profile sind für die untere Glaskante der Glastür der rahmenlosen Ganzglasdusche vorgesehen und dienen als Schwallschutz.
Aufgrund ihrer Verwendung werden diese Dichtungen oftmals auch als Schleiflippe („…über den Boden schleifen“) bezeichnet.

Für Rundduschen gibt es spezielle im Duschradius vorgebogene Dichtleisten, da die Profile ab einer Glasstärke von 6mm nicht mehr von Hand an die Rundung des Glases angepasst werden können.

Senkrechte Profile auch Streifdichtung („…streifen ein anderes Element“) oder Mitteldichtung genannt, kommen zwischen den einzelnen Glaselementen der Duschkabine oder als Wandabschluss zum Einsatz. Da  Duschtüren, um beweglich zu sein, mit einem bestimmten Abstand zum Mauerwerk (dann auch als Wanddichtung bezeichnet) oder einem weiteren Glaselement  eingebaut werden, ist es erforderlich, den Spalt mit einer Dichtung abzudichten, um den Wasseraustritt zu verhindern.

Mitteldichtungen verfügen entweder über eine leicht gebogene Lippe, die sich an das weitere Glaselement anschmiegt oder eine Hohlkammer, die beim Schließen der Tür den Spalt optimal abdichtet.

Als besondere Form gibt es noch Anschlagdichtungen, die wie der Name schon sagt, als Anschlag für die Duschtüren verbaut werden. Das Eckanschlagprofil z.B. wird verwendet, wenn die Tür im rechten Winkel zu dem festen Glaselement steht.

Türdichtprofile mit Magneteinlage werden häufig auch als Magnetschließleisten bezeichnet und in der Regel als Set (bestehend aus 2 Dichtleisten mit unterschiedlicher Polarität) angeboten. Der Zusatz 90°, 135° und 180° beschreibt dabei den Winkel, in dem die Duschtüren zueinander stehen. Magnetschließleisten werden aufgrund ihrer sehr guten Schließkraft gern gekauft, sind aber teurer als die Mitteldichtungen und Anschlagprofile.

Wie tausche ich meine Duschdichtung aus?

Ein Austausch der nicht mehr intakten Dichtung ist einfacher als viele glauben:

Da die Dichtungen in der Regel nur aufgesteckt sind, können diese einfach vorsichtig abgezogen werden. Die neue Dichtlippe wird dann mit einer kleinen Säge mit feinem Sägeblatt oder auch einer Gehrungsschere oder einem Cutter-Messer auf die Länge der alten Dichtung zugeschnitten. Vor dem Aufstecken des neuen Profils sollten die Glaselemente sorgfältig gereinigt werden. Verwenden sie hierfür am besten Reinigungsprodukte speziell für die Pflege von Ganzglasduschen. Im Anschluss stecken sie die neue Dichtlippe vorsichtig auf die Glaskante auf. Sollte sich die Dichtleiste nicht einfach aufschieben lassen, empfiehlt es sich, das Glas der Duschtrennwand mit etwas klarem Wasser leicht anzufeuchten. Bitte nur klares Wasser verwenden!!

Schauen Sie sich hierzu auch gern unser Anleitungsvideo zum Auswechseln von Duschdichtungen an.

Was sollten Sie noch beachten:

Die in unserem Shop angebotenen Duschdichtungen – Premium-Profile der Firma REHAU passen für alle handelsüblichen rahmenlosen Ganzglasduschen mit Trennwänden mit einer Glasstärke zwischen 6 – 8 mm, das sind nahezu alle am Markt gängigen Duschsysteme. Einige Modelle bieten wir auch speziell für Duschtrennwände mit einer Glasstärke von 6mm an.

Die für Ihre Duschkabine passende Duschdichtung können Sie einfach mit unserem Profilkonfigurator finden.

Die Glasstärke Ihrer Duschtrennwand können Sie z.B. mit einem Messschieber ausmessen oder wer den gerade nicht griffbereit hat, kann es einfach mal mit einem Zollstock versuchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine der Lösungen für Ihre Duschkabine passt, kontaktieren Sie uns gerne per Telefon oder E-Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ihr Team von duschdichtungsprofile.de

  • Versand mit UPS
  • 5 Tage Lieferzeit
  • 30 Tage Rückgaberecht